Immer dabei: das Smartphone

Vergleicht man die Häufigkeit der tatsächlichen Smartphone-Nutzung mit der Selbsteinschätzung zeigt sich: Junge Nutzer verbringen doppelt so viel Zeit mit dem Gerät wie gedacht.

Von Ksenia Pogorelova (11/2016)

Wie oft und wie lang nutzen wir unsere Smartphones am Tag? Für eine britische Studie sollten die Befragten (18-22 Jahre) ihre tägliche Smartphone-Nutzung im Laufe von 15 Tagen schätzen. Zugleich wurde auf ihren Smartphones eine App installiert, um die tatsächliche Nutzung (inklusive Telefonieren und Musikhören) zu messen.

Die Ergebnisse zeigen: Ein Smartphone wird pro Tag durchschnittlich 85 mal gecheckt – doppelt so oft wie die Befragten selbst annahmen. Insgesamt beträgt die Nutzungsdauer fünf Stunden täglich, wobei mehr als die Hälfte (55 Prozent) aller Aktionen weniger als 30 Sekunden dauern. "Es handelt sich um ein gewohntes, automatisches Handeln, das wir bewusst gar nicht wahrnehmen", so Dr. Sally Andrews, Hauptautorin der Studie.

Mehr zum Thema

Slow Media: Warum weniger mehr ist

Slow Media: Warum weniger mehr ist

Mindstyle-Magazine stehen für eine neue Kultur der Langsamkeit. Am Beispiel von "Emotion Slow" zeigt sich, wie dieser Wandel die Medienszene erfasst – und die Printbranche stärkt.

Gedankenwanderung

Worktool: Gedankenwanderung

Innovation braucht Zeit. Wie wichtig es ist, Prozesse punktuell zu entschleunigen, erleben wir von der Zukunftsinstitut Workshop GmbH in unseren Projekten immer wieder.

Neue Arbeit: Handwerk wird sexy

Neue Arbeit: Handwerk wird sexy

Die Debatte um "richtiges" Wirtschaften verschiebt die Attraktivität von Berufen. Werden künftig Schreiner und Schmiede die Investment-Banker aus dem Feld schlagen?

Empfehlen Sie diesen Artikel!