Machen Sie den Diversity-Check!

Diversity führt zu mehr Innovation, Resilienz und Kreativität. Mit diesem Worksheet finden Sie heraus, wie Sie die Vielfalt in Ihrem Unternehmen nutzen und steigern können.

Von Juliane Bublitz (07/2015)

Haben Sie sich schon einmal damit befasst, wie das Geschlechterverhältnis in Ihrem Unternehmen ist, wie viele Sprachen Ihre Kollegen sprechen, oder wie vielfältig die Denk- und Arbeitsweisen in Ihrem Unternehmen sind? Und welche Auswirkungen dies für Ihre Arbeit im Team hat - und für ihr Auftreten nach außen?

Pluralität und Individualisierung sind gesellschaftliche Fakten, die von Unternehmen oft nicht abgebildet werden. Zwar sind mehr als 50 Prozent aller Hochschulabsolventen weiblich, doch in den Vorständen von DAX-Firmen beträgt der Frauenanteil gerade einmal 5,5 Prozent. Dabei rechnet sich Vielfalt: Unternehmen mit höchster Führungskräfte-Diversität erzielen über 50 Prozent mehr Return-on-equity und eine um 14 Prozent höhere EBIT-Marge als Firmen mit wenig vielfältigen Führungsteams.

Es handelt sich jedoch nicht um eine Wissenslücke, sondern um mangelnde Umsetzung, denn ein Großteil der Unternehmen betrachtet Diversity als entscheidend für ihren Geschäftserfolg. Nutzen Sie das Worksheet „Diversity-Check“, um die Vielfältigkeit Ihres Unternehmens oder Ihres Geschäftsbereichs zu visualisieren und konkrete Handlungsschritte einzuleiten.

Über die Zukunftsinstitut Workshop GmbH

Juliane Bublitz gehört zum Team der Zukunftsinstitut Workshop GmbH, die sich als Schwesterngesellschaft des Zukunftsinstituts auf die praktische Arbeit mit Trends spezialisiert hat. Über viele Jahre erprobte Tools und Methoden erlauben es, auf spielerisch-analytische Weise in Trends einzutauchen – in Form von Workshops, Innovationsprojekten und spannenden (Un)Vorträgen.

Mehr zum Thema

Für eine Kultur des Sowohl-als-auch

Für eine Kultur des Sowohl-als-auch

Nicht der Diversity-Diskurs über Unterschiede und das andersartige Nebeneinander bringt uns künftig weiter, sondern das Erkennen der Ähnlichkeiten, die uns verbinden.

Purplewashing: Das Gender-Feigenblatt

Purplewashing: Das Gender-Feigenblatt

Im Kampf um Marktanteile setzen Unternehmen zunehmend auf Gender-Glaubwürdigkeit. Das kann nur funktionieren, wenn der Fokus auf Employer Reputation liegt.

Gender Drift in der Pop Musik

Cool Queers: Gender Drift in der Popmusik

Eindeutige Gender-Zuordnungen sind in der Unterhaltungsindustrie nicht mehr obligat. Im Gegenteil: Queerness wird zum Erfolgsrezept.

Empfehlen Sie diesen Artikel!