Next Germany

Wie ist die Wertelandschaft in Deutschland strukturiert? Welche Veränderungskräfte wirken auf unsere Gesellschaft? Und was können wir tun, um unsere derzeitige Landkarte der Werte gemeinsam zu erweitern?

In Kooperation mit nextpractice, dem Institut für Komplexität und Wandel, haben wir die deutsche Wertelandschaft neu vermessen. Unsere Autoren Autoren Kirsten Brühl, Dr. Hannes Koppel, Frank Schomburg und Christian Schuldt eröffnen Ihnen Möglichkeitsräume, wie der Aufbruch in die neue Wir-Gesellschaft gelingen kann.

Next Germany | Autoren: Kirsten Brühl, Dr. Hannes Koppel, Frank Schomburg, Christian Schuldt | 2017 | 111 Seiten | ISBN: 978-3-945647-42-4 | 190.00 € zzgl. 7 % MwSt.

Kapitelübersicht


1. Analyse → Wo stehen wir heute?

Die empirische Analyse von elf Studien zum kulturellen Wandel der deutschen Gesellschaft – mehr als 2.850 Interviews und 35.000 Einzelaussagen – zeigt eine tief gespaltene Gesellschaft. Sie teilt sich in zwei Gruppen auf: Die eine hat ihren Fokus auf „Ich-Werte“, die andere präferiert am Gemeinwohl orientierte „Wir-Werte“. Beide Gruppen schätzen die Situation vollkommen unterschiedlich ein und stehen sich fast diametral gegenüber. Dies ist der Ausgangspunkt für ein tieferes Verständnis der Veränderungsprozesse, die Deutschland in Zukunft prägen werden.

2. Verstehen → Wohin bewegt sich unsere Gesellschaft?
Welche Entwicklungen bewirken, dass Gesellschaften sich heute in Richtung Spaltung und Polarisierung entwickeln? Welche nationalen und globalen Veränderungsprozesse begünstigen einen Kulturkampf zwischen den gegensätzlichen Wertewelten? Erst wenn wir die Strukturen und kulturellen Muster der sich wandelnden Gesellschaft erkennen, lassen sich auch plausible Handlungsoptionen formulieren, die die Gesellschaft nicht weiter spaltet, sondern gemeinsam an neue Ziele bringt.

3. Handeln → Was können wir tun?
Wir zeichnen den Umriss einer möglichen neuen „Netzwerkwelt“ und skizzieren, wie bereits heute Aktivität entsteht und gemeinsame Suchprozesse in Gang gesetzt werden. Allerdings anders als wir das gewohnt sind: kleinteiliger, aktiver und vor allem selbstorganisierter. Unter dem Radar der üblichen Berichterstattung formieren sich Bewegungen und Aktivitäten, die unserer Gesellschaft ein ganz neues Gesicht geben werden.

4. Vision → Wie kann ein neues Narrativ aussehen?
Welches Mindset und welche konkreten Handlungsansätze sind nötig, um eine Gesellschaft auch im Zustand der Fragmentierung zusammenzuhalten? Welche zukunftsweisenden Formen von Politik und Demokratie sind denk- und realisierbar? Was sich herauskristallisiert, ist das Bild einer neuen „Bürger-Bewegung“, die kompatibel ist mit den widersprüchlichen Strukturen der vernetzten Welt. Eine solche „Wir-Gesellschaft“ hat das Potenzial, konservative und progressive Positionen zu übergreifen – und globale, nationale und lokale Ansätze auf neue, pragmatische Weise zu verbinden.

Weitere Infos unter: www.next-germany.de

Einblicke in die Studie


Folgende Menschen haben mit dem Thema dieses Artikels zu tun:

Christian Schuldt

Der Systemtheoretiker und Autor beleuchtet in Publikationen und Vorträgen den digitalen Kultur- und Medienwandel. Sein Blick ist geschult für die kommunikativen Muster, die Menschen und Unternehmen verbinden.

Kirsten Brühl

Praxisnah und inspirierend zeigt die Beraterin, wie der Wandel der Arbeitswelt das Business verändert, wie Trend zu mehr Kollaboration neue Formen von Leadership schafft – und welche Rolle Frauen für die Zukunft spielen.