Worktool: Inhouse Sabbatical

Nutzen Sie unser Worktool für ein „Inhouse Sabbatical“, um neue Impulse für Ihr Unternehmen zu erhalten und noch ungenutzte Kompetenzen zu entfalten.

Von Juliane Bublitz (06/2016)

Im Zuge des Megatrends New Work werden Mitarbeiter nicht nur aufgrund langjähriger Erfahrung, sondern zunehmend auch aufgrund persönlicher Leidenschaften für bestimmte Positionen wichtig. Denn hinter persönlichen Interessen steckt oftmals verborgenes Innovationspotenzial. Ein Mitarbeiter beispielsweise, der leidenschaftlicher Segelflieger ist, kennt sich fantastisch mit Aerodynamik aus, was sehr nützlich in der Produktentwicklung sein kann.

Die Zusammenstellung von Teams erfolgt in einer fluiden Organisation projektweise und nicht mehr im Kontext von Abteilungen. Auch für die Mitarbeiter ist es spannend, gelegentlich die Perspektive zu wechseln, raus aus ihrer Abteilung zu kommen, um neue Impulse für die eigene Arbeit zu sammeln. Der Megatrend Silver Society verstärkt diese Entwicklung. Denn ältere Mitarbeiter verfügen über einen enormen Erfahrungsschatz, der für viele Projekte einen Mehrwert bieten kann. Gleichzeitig besteht oft das Bedürfnis, im Alter noch einmal etwas Neues zu lernen und am Ball zu bleiben, was die technische und gesellschaftliche Veränderung betrifft.

Bewerben Sie sich mit dem Worktool für ein Inhouse Sabbatical, um neue Impulse aus einem anderen Bereich im Unternehmen zu erhalten und eigene Kompetenzen weiterzugeben. Sie fördern damit die Vernetzung im Unternehmen und steigern dessen Innovationsfähigkeit. Ganz im Sinne des universellen Designs richtet sich das Worktool natürlich an Menschen jeden Alters!

Über die Zukunftsinstitut Workshop GmbH
Juliane Bublitz gehört zum Team der Zukunftsinstitut Workshop GmbH, die sich als Schwestergesellschaft des Zukunftsinstituts auf die praktische Arbeit mit Trends spezialisiert hat. Über viele Jahre erprobte Tools und Methoden erlauben es, auf spielerisch-analytische Weise in Trends einzutauchen – in Form von Workshops, Innovationsprojekten und spannenden (Un)Vorträgen.

Mehr zum Thema

Dealing with Reality

Dealing with Reality

Warum erleben wir den demografischen Wandel und den Flüchtlingszustrom als "Krisen"? Weil das Denken und das Handeln den Umweltveränderungen stets hinterherhinken.

Age Shift in Japan: Smart Aging

Age Shift in Japan: Smart Aging

Die Überalterung der Gesellschaft stellt die Sozialsysteme, aber auch die Gesellschaft auf die Probe. Das Beispiel Japan zeigt, wie man dem soziokulturellen Wandel begegnen kann.

Pro-Aging: Altersreichtum statt Altersarmut

Pro-Aging: Altersreichtum statt Altersarmut

Warum der demografische Wandel keine Katastrophe ist, sondern der eigentliche Schlüssel zu einer innovativen und attraktiven Gesellschaft.

Empfehlen Sie diesen Artikel!