Dossier: Digitale Erleuchtung

D

er Hype um die "Digitalisierung" hat einen Peak erreicht. Digitale Medien sind omnipräsent – und besetzt mit unzähligen Hoffnungen und Ängsten. Immer wichtiger wird deshalb ein umfassendes Verständnis der Digitalisierung, eine "digitale Erleuchtung": ein neues Mindset, das sich der vernetzten Komplexität öffnet und ihre Zukunftspotenziale erschließt.

IM DOSSIER ENTHALTENE ARTIKEL

Digitalisierung als Weißbuch? Es geht um Partizipation!

Die G20-Digitalisierungsminister wollen sich dafür einsetzen, dass Digitalisierung allen Menschen nutzt, indem sie verbindliche Regulierungen installieren. Aber welche Probleme und Potenziale bringt der digitale Wandel tatsächlich für Gesellschaft und Wirtschaft? Und was können Digitalisierungsminister dazu beitragen?

Mind the Future: Das digitale Jetzt

Was ist das "Wesen" der Digitalisierung? Sie bedeutet eine Zukunftsausrichtung – die fundamental im Hier und Jetzt verankert ist. Alles andere ist Illusion. Für Unternehmen wird das Netzwerk-Mindset zum Maß der digitalen Dinge. Ein Auszug aus der neuen Studie "Digitale Erleuchtung".

Cyber-Humanismus: Digitale Ermächtigung

Digital Literacy beinhaltet mehr als nur technologische Skills: Im digitalen Umfeld müssen Individuen zahlreiche kognitive, emotionale und soziale Kompetenzen erlernen, um Informationen adäquat zu verarbeiten. Cyber-Humanismus beschreibt diesen ganzheitlichen Ansatz: ein umfassender, optimistischer Umgang mit dem Digitalen. Ein Auszug aus der neuen Studie "Digitale Erleuchtung".

Der Sinn der Digitalisierung

Worüber reden wir, wenn wir von "Digitalisierung" sprechen? Um die komplexen Gesetzmäßigkeiten der digitalen Transformation zu verstehen, hilft der Blick aufs große Ganze: auf die Evolution der Gesellschaft, die ihrerseits eng verbunden ist mit der Evolution der Medien. Ein Auszug aus der neuen Studie "Digitale Erleuchtung".

Eine neue Beziehungsqualität

Bits und Bytes verändern die Gesellschaft und Wirtschaft – und führen auf digitale Irrwege. Um diesen Zustand der Verblendung zu verlassen, brauchen wir eine neue digitale Achtsamkeit, einen kreativen Umgang mit Digitalität. Ein Auszug aus der neuen Studie “Digitale Erleuchtung”.

Von Verblendung zu Erleuchtung

Wir befinden uns in einer Hype-Phase der Digitalisierung, die unsere Sicht trübt. Wie kann der Weg von der Verblendung zur "Erleuchtung" gelingen? Ein Auszug aus der Einleitung zur neuen Studie "Digitale Erleuchtung"

Digitale Erleuchtung

Wir befinden uns in einer Phase der Digitalisierung, die von Hypes und Ängsten dominiert ist. Aber was bedeutet es wirklich, in einer "digitalisierten" Welt zu leben und zu wirtschaften? Die Studie beschreibt den Prozess, der zur digitalen Erleuchtung führt – zu einem Verständnis des Digitalen, das es Unternehmen wie Individuen ermöglicht, sicher durch die vernetzte Welt zu navigieren.

Wir versorgen Sie gern einmal monatlich mit den wichtigsten Neuigkeiten des Zukunftsinstituts:

Newsletter Anmeldung

Daten Newsletter-Anmeldung