Die Zukunft des Bezahlens: Seamless Payment

Auf welche Bezahlsysteme setzt der Handel von morgen? Hat Bargeld im digitalen Zeitalter überhaupt eine Überlebenschance? Ein Blick in die Zukunft des Bezahlens.
Christian Rauch / Retail Revolution (04/2016)

In Deutschland sind mehr als 31 Millionen Kreditkarten im Umlauf. Insgesamt existieren laut Bundesbank rund 134 Millionen Karten mit Zahlungsfunktion. Damit besitzt jeder Deutsche – vom Baby bis zum Greis – im Schnitt 1,6 Karten, mit denen er bargeldlos bezahlen kann. Am vielbeschworenen Point of Sale gibt es dafür innerhalb Deutschlands immerhin 766.367 Zahlungsterminals. Die Zahl ist in den vergangenen Jahren zwar deutlich gestiegen – doch auf die Fläche der Bundesrepublik gerechnet sind es gerade mal zwei Terminals pro Quadratkilometer.

25 Jahre nachdem ein Kreditkartenunternehmen mit dem Slogan „Die Freiheit nehm’ ich mir“ warb, ist es mit der Freiheit des bargeldlosen Bezahlens hierzulande noch nicht wirklich weit gediehen. Im Gegenteil: Kaum kam vom Finanzminister jüngst der Vorschlag, die Höchstbeträge für Bargeldzahlungen in Deutschland auf 5000 Euro zu begrenzen – während zeitgleich die EZB über die Abschaffung der 500-Euro-Scheine nachdenkt –, ging ein Aufschrei durchs Land. Vom Angriff aufs Bargeld, gar seiner Abschaffung war lautstark die Rede. Und vom Eingriff in die „gelebte Freiheit“ der Bürger. So stellt sich die Frage: Welche Zukunft hat das bargeldlose Bezahlen?

Benutzeranmeldung

Anmelden

Kennwort vergessen?


Mehr zum Thema

Retail Revolution

Fokusthema: Retail Revolution

Keine Branche hat sich in den vergangen 20 Jahren so tiefgreifend verändert wie der globale Einzelhandel. Neben Big Playern wie Amazon treten immer mehr kleine Revolutionäre auf die Bühne und bedrohen etablierte Anbieter. Die digitale Disruption ist nicht mehr aufzuhalten: Von Multi-, Cross- und Omni-Channel bis zu Seamless Shopping – der Handel steckt mitten in der Retail Revolution.

Retail Revolution: Die 5 Erfolgsfaktoren

Retail Revolution: Die 5 Erfolgsfaktoren

Von Amazon und Alibaba lernen: Was sich aus der Erfolgsgeschichte der beiden “Big A's” für die Zukunft des (Digital) Retail ablesen lässt.

Hybrid Spaces: Ende der Konsumpaläste

Hybrid Spaces: Ende der Konsumpaläste

Die Digitalisierung hat das Konsumverhalten grundlegend geändert – vor allem der E-Commerce sorgt dafür, dass Retail-Konzepte vollkommen neu gedacht werden müssen.

Empfehlen Sie diesen Artikel!