Normcore: Same same but different

Der Normcore-Trend zeigt eine stille Status-Transformation in der Modewelt an: von Extravaganz zu einer neuen Normalität, die auf subtile Weise besonders ist.

Von Eva Maria Sirch

Wie kann man auffallen in einer Welt voller Individualisten? Die Tatsache, dass alle anders sein wollen als die Masse, langweilt mittlerweile selbst die Modewelt. Schon seit einigen Jahren scheitert das Hipstertum zunehmend an dem Versuch, sich durch Individualität von der Masse abzuheben und dadurch an Status zu gewinnen. Der Konkurrenzkampf um Einzigartigkeit endet immer wieder darin, dass alle gleich aussehen: gleiche Hipsterbärte, -brillen, -tattoos.

Getrieben von Social Media und der Fast Fashion Branche ist es inzwischen möglich, täglich seinen Stil zu wechseln: heute Hipster, morgen Punk, übermorgen Indie. Konsistente Subkulturen können unter diesen Vorzeichen kaum noch existieren. Deshalb sehnen sich auch Trendsetter zusehends nach Einfachheit und Gruppenzugehörigkeit. Der dazugehörige Trend ist seit rund zwei Jahren zu beobachten: Wenn sich Teenies in Brooklyn oder Hipster in Soho kaum noch vom klassischen Touri mit Basecap, Hoodie und ausgewaschener Jeans unterscheiden, spricht man von Normcore.

Sie wollen den gesamten Artikel lesen?

Bestellen Sie jetzt Ihren Zugang zum Trend Update: Hier finden Sie alle Details zum Angebot. 
Sie sind bereits Abonnent? Melden Sie sich hier an:

Benutzeranmeldung

Anmelden

Kennwort vergessen?



Mehr in "Die neue Wir-Kultur"

Ein gewaltiger Wandel in Gesellschaft und Wirtschaft steht bevor. Der Treiber sind: Wir. Überall tun sich neue Formen von Gemeinschaften und Kooperationen auf. Doch wie sehen diese neuen “Wirs” genau aus? Welche Chancen bieten sie, wer profitiert von ihnen und wie wird der Wir-Trend unsere zukünftige Arbeits- und Lebenswelt verändern?

Mehr über die Studie

Mehr zum Thema

Friedhof der Statussymbole

Friedhof der Statussymbole

Universal gültige Statussymbole sterben aus. In einer Gesellschaft, deren Struktur multidimensional geworden ist, wird sozialer Status zu einer relativen Größe.

Der Luxus wird immateriell [Infografik]

Der Luxus wird immateriell

Infografiken: Künftig wird Luxus immer stärker über abstrakte Werte definiert – der Blick auf die Zahlen zeigt, wie sich die Ansprüche an käuflichen Luxus verändern.

Empfehlen Sie diesen Artikel!