Kirsten Brühl

Klar - Kritisch - Wesentlich

Mitten hinein in die Transformation führt Kirsten Brühl, indem sie ihr Wissen über die großen Wellen der Veränderung mit ihrer langjährigen Erfahrung aus dem Unternehmensalltag kombiniert. In ihren Keynotes verbindet und integriert die Diplom-Volkswirtin Zukunfts-Know-how mit den ganz individuellen Herausforderungen der Menschen vor Ort. Denn echter Wandel braucht auch persönlich viel Mut – und die Bereitschaft die eigene Identität in Frage zu stellen.

Als Workshop-Leiterin, Keynote-Speakerin, Autorin und als Coach unter dem Titel „LinkingMinds“ vernetzt sie Menschen und Ideen, liefert Inspiration für neues Denken und und setzt Impulse für zielgerichtetes Handeln.

Ihre eigenen Berufserfahrungen sind geprägt von der Arbeit an der Schnittstelle von digitalem Wandel und klassischem Geschäft. Das „Digital Mindset“ das sie vom Aufbau eines innovativen E-Consulting Startups mitbringt, verbindet sie mit Know-How aus ihrer Beratertätigkeit in einer St. Galler Unternehmensberatung. Ihre Mission: Die Kreativität und Schnelligkeit der Digital Economy sinnvoll mit der Erfahrung und Expertise aus traditionellen Geschäftsfeldern zu verknüpfen.


Vorträge von Kirsten Brühl

Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Kreativ-empathisch, während Roboter und Maschinen uns die schwere Arbeit abnehmen? Oder als Handlanger in einer vernetzten Welt, in der künstliche Intelligenzen und lernende Maschinen die besseren Mitarbeiter sind? Wie die Organisationen der Zukunft aussehen und welche Kompetenzen wir für einen gespaltenen Arbeitsmarkt brauchen, zeigt eine Skizze des Morgen anhand von vielen Beispielen.

Kollaboration statt Karriereleiter, Disruption statt Best Practises. Eine VUCA-Welt (Volatilität, Unsicherheit, (Co)mplexität, Ambiguität) verlangt Reaktionsfähigkeit, Flexibilität und agiles Arbeiten. Dafür brauchen wir neue Methoden, aber vor allem eine ganz andere Haltung.

Wie Führen unter diesen Bedingungen gelingt, wie Führungskräfte wirkungsvoll Selbstverantwortung und einen Haltungsswitch fördern und warum es als Manager höchst sinnvoll ist, offensiv mit vorhandenen Ambivalenzen zu arbeiten, zeigt der Vortrag. Denn dann können Sie für die Zukunft bewusst wählen: Welches Dilemma hätten Sie gerne?

Echte Top Teams kennen keine Erfolgsrezepte. Stattdessen steuern sie sich gut selbst und reagieren auf jede Herausforderung anders. Gute Chefs unterstützen das. Sie managen souverän die Autonomiezonen ihrer Mitarbeiter und bereiten damit das Spielfeld für gute Teamleistungen.

Dazu gehört es, neue Lernräume inklusive Peer-Learning anzubieten, neue Formate zu finden, um Menschen zu entwickeln, und dabei gleichzeitig Ergebnisse und ein Minimum an Stabilität zu garantieren. Das ist nicht einfach – und vor allem definitiv „No-Ego-Arbeit“. Sind wir bereit dafür?

Die Jungen kommen. Und revolutionieren den Arbeitsmarkt. Das zumindest unterstellt man den Generationen Y und Z. Doch in der Realität sind die inneren Landkarten der neuen Generationen fragmentiert. Nur eines eint sie: ihr digitaler Lebensstil – vernetzt, schnell und volatil.

Damit die traditionelle Wettbewerbs-Kultur im eigenen Unternehmen nicht zur Innovationsbarriere für eine neue Digitalkultur wird, gilt es offene und bewusste Generationendialoge zu führen. Was man dazu braucht, wie man voneinander lernt und warum Innovation immer auch Organisationsentwicklung braucht, zeigt dieser Vortrag.

Den Frauen steht die Zukunft offen. Stimmt das? Wo sind sie dann in den Chefetagen, wo wird ihr Einfluss sichtbar? Oder definiert sich weiblicher Erfolg einfach nur anders, jenseits von Hierarchie und offiziellem Status? In jedem Fall brauchen wir neue Spielregeln für Unternehmen – und jede Menge neue Role Models, Vorbilder und Leitfiguren.

Wie diese neuen Frauenbilder aussehen, was sie uns über die Zukunft verraten, wie wir sie fördern können und wo die Männer bei all dem bleiben, zeigen zahlreiche Cases und Beispiele.

Ohne „Wir“ sind wir alle nichts. Denn die Zeit der Einzel-Helden ist vorbei. Noch aber verhindern Themen wie Macht, Rang und ambivalente Haltungen das freie und innovative Spiel der Wir-Kräfte in Organisationen und in der Gesellschaft. Was also brauchen wir für eine frische Kultur von Innovation und Zusammenarbeit, von Kollaboration und Kooperation? Wie können wir (selbstorganisiert) besser zusammenarbeiten?

Wie eine Wir-Kultur aussieht, was sie braucht um zu funktionieren, welche Aufgaben Führung in diesem Kontext hat, warum Manager zu Leadern werden müssen und wie sie Resonanz generieren und Mitarbeiter in inspirierte „Follower“ verwandeln, zeigt dieser Vortrag. Denn mehr Wir-Kultur wird zwar an vielen Stellen gebraucht, muss aber oft erst (neu) gelernt werden. Auf allen Seiten.

„Wir-Verfechter“ versus „Ich-Idealisten“: Quer durch Deutschland zieht sich ein tiefer Werte-Split. Wie lässt sich da gemeinsam Zukunft gestalten? Zwar sind sich die Deutschen darüber einig, dass wir dringend neue Wege gehen müssen, einen Systemwechsel brauchen. Aber wie kann der gelingen?

Wie der Weg in eine,progressive Wir-Gesellschaft‚ konkret aussehen kann, welche Rolle das,Prinzip Selbstorganisation‚ dabei spielt, warum wir uns im Innen (Mindshift!) ebenso wie im Außen entwickeln müssen und welche beispielhaften Aktionen und Initiativen es schon heute gibt, zeigt eine Tour durch ein mögliches Deutschland der Zukunft.

 


Hessischer Rundfunk

Sie wollen mehr über die Vortragsthemen von Kirsten Brühl erfahren, möchten Ihre eigenen Ideen oder über andere Themenfelder diskutieren? Wir sind für Sie da!

Kontaktformular

Daten Kontaktformular

Das Zukunftsinstitut Experience Team vermittelt Ihnen gerne die Menschen, die Ihrer Organisation Zukunft näher bringen und Ihre Veranstaltung bereichern. Kontaktieren Sie uns telefonisch unter +49 (0)69 153240-505 oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir freuen uns, Sie bei einem kostenlosen Informationsgespräch kennenzulernen.

(Für eine schnellere Abwicklung bitten wir Sie, Ihrer Anfrage zusätzliche Informationen – gewünschter Speaker, Datum der Keynote samt Uhrzeit, Sprache, Budgetrahmen, digital oder vor Ort etc. – hinzuzfügen.)