Trend Report 2015

Unsere Welt ändert sich schnell. Planungen und Strategien in Unternehmen müssen immer kurzfristiger angepasst werden. Aktuelle Krisen zeigen, wie volatil das neue Gleichgewicht geworden ist. Keine Region dominiert, je nach Blickwinkel und Thema sind unterschiedliche Akteure die Treiber.
Wie und wo genau zeigen sich die Trends der multipolaren Welt? Auf welche Trends können Unternehmen setzen? Der Trend Report 2015 zeigt den globalen Wandel in einer Vielzahl von Beziehungen und eröffnet Einblicke in Märkte im Umbruch, Nationen im Wandel und Individuen in Bewegung.

Trend Report 2015 | Christof Lanzinger, Harry Gatterer | November 2014 | 112 Seiten | ISBN: 978-3-938284-92-6 | 150.00 € zzgl. 7 % MwSt.

Themenschwerpunkte

In der Studie erwarten Sie folgende Kapitel:

Dinge, die besser werden 
Sieben Infografik-Doppelseiten zeigen überraschende Erkenntnissen über globale Entwicklungen. Dabei geht es unter anderem um Migrationsströme, das sich stabilisierende Bevölkerungswachstum sowie das Wohlstandsniveau der Welt.

Die Globalisierung und der Alltag 
Diese Infografiken verdeutlichen die Auswirkungen der globalen Veränderungen auf den Alltag des Menschen. Thematisch und geographisch weit gefächert von Afrika und den Schwellenländern bis nach Europa und in die deutschsprachigen Länder.

Beziehungen der Weltwirtschaft
Die Exporte in vielen Ländern sind auf beeindruckende Weise gewachsen. Diese Explosion betrifft dabei nicht nur die „üblichen Verdächtigen“ wie China, Indien oder Russland, sondern findet auch in Ländern statt, in denen man es weniger erwartet hätte. Die Infografiken stellen dar, wie sich dieser Umbruch auf die gesamte Struktur des Welthandels auswirkt.

Leitplanken globaler Politik
Wie entstehen neue Rahmenbedingungen in einer globalisierten Welt? Welche globalen „Leitplanken“ gibt es eigentlich noch? Und verfügt die Politik noch über die Gestaltungsmacht für eine erfolgreiche Zukunft? Anhand von acht Infografik-Doppelseiten zeigen wir Ihnen, wie eine multipolare Weltordnung Gestalt annimmt.

Der Planet und die Umwelt
Wie sehen die Märkte der Zukunft aus? Und wie werden wir eine Weltbevölkerung mit knapp 10 Milliarden Menschen künftig energetisch versorgen? Die Infografiken widmen sich dem Umweltbewusstsein der Menschen sowie den Umweltschutz-Maßnahmen der EU.

Einblicke in die Studie


Dieser Artikel ist in folgenden Dossiers erschienen:

Megatrend Globalisierung

Megatrend Globalisierung

Die Globalisierung ist eine der zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Doch entgegen vieler negativer Überzeugungen und Prognosen haben sich viele globale Trends in den letzten Jahrzehnten zum Positiven entwickelt. Dank der Internationalisierung der Märkte partizipieren nun auch Schwellenländer am Welthandel, Wohlstand und wirtschaftlichen Wachstum.

Megatrend Urbanisierung

Megatrend Urbanisierung

Wir befinden uns erst am Beginn einer neuen Stufe der Urbanisierung: Städte erfahren eine Renaissance als Lebens- und Kulturform. Die Städte der Zukunft werden vielfältiger, vernetzter, lebenswerter und in jeder Hinsicht „grüner“ sein als wir sie lange Zeit erlebt haben. Vor allem aber wandelt sich das Verhältnis und Bewusstsein der Menschen zu ihren Städten.

Megatrend Neo-Ökologie

Megatrend Neo-Ökologie

Umweltschutz, Ressourcenschonung, Corporate Social Responsibility: Der Megatrend Neo-Ökologie verschiebt die Koordinaten des Wirtschaftssystems in Richtung einer neuen Business-Moral, die Märkte und Konsumverhalten radikal verändert. Wachstum wird künftig als eine neue Mischung bestehend aus Ökonomie, Ökologie und gesellschaftlichem Engagement verstanden.

Folgende Menschen haben mit dem Thema dieses Artikels zu tun:

Harry Gatterer

Harry Gatterer ist Geschäftsführer des Zukunftsinstituts. Sein Spezialgebiet ist die Integration von Trends in unternehmerische Entscheidungsprozesse. Er berät Unternehmen dabei, relevante Trends zu erkennen und zu nutzen.

Ksenia Pogorelova

Die Diplom-Journalistin und Informationsdesignerin ist beim Zukunftsinstitut verantwortlich für Infografik und visuelle Gestaltung. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt darin, in der Datenflut Geschichten zu erkennen und sie grafisch zu erzählen.

Christof Lanzinger

Der Betriebs- und Volkswirt durchleuchtet für das Zukunftsinstitut die Welt der Zahlen und Statistiken. Ganz besonders interessieren ihn dabei die Trendrelevanz von Daten und die Visualisierung komplexer Zusammenhänge.