Hands-on: 12 Tipps für den unternehmerischen Umgang mit Emotionen

Emotionen dominieren nicht nur aktuell unsere Gesellschaft, sie prägen auch die Wirtschaft von morgen. Aber was können Sie als Unternehmerin oder Unternehmer jetzt tun, um einen zukunftsfähigen Umgang mit Emotionen zu starten?

Ein Auszug aus der Trendstudie Siegeszug der Emotionen

Rein rationales Denken war gestern, die Ära der Emotionen bricht an.

  • Denken Sie in Lebensstilen und Wertegemeinschaften statt in Individuen.
  • Versuchen Sie nicht primär, Ihre Kundenzu berechnen, sondern arbeiten Sie vorallem an Ihren emotionalen Fähigkeiten.
  • Sehen Sie die technologischen Analysemöglichkeiten als Ergänzungen und Grundlage, nicht aber als Ersatz für Ihre menschlichen Entscheidungen. 

Erst die Differenzierung zwischen Reiz und Reaktion befähigt zu selbstwirksamem Handeln.

  • Fördern Sie Selbstreflexion und emotionales Lernen – egal ob im Unternehmen oder außerhalb des Unternehmens.
  • Lernen Sie, den Menschen zuzuhören und zuzusehen: Geben Sie ihnen die Chance zur Emanzipation, anstatt sie nach Ihren Wünschen zu steuern.
  • Machen Sie den zufriedenen Menschen, der selbst am besten weiß, was ihm guttut, zum Ausgangspunkt Ihrer Überlegungen.

Nur wer Werte als Basis von Beziehungen begreift, schafft als Unternehmen Resonanz.

  • Geben Sie sich und den Menschen im Unternehmen Raum für Emotionen und vertrauen Sie auf Kreativität und Selbstorganisation, anstatt Regeln und Erwartungshaltungen zu kommunizieren.
  • Machen Sie Wert-Angebote, denen sich Menschen anschließen können, aber nicht „sollen“.
  • Kommunizieren Sie konsistent Ihre langfristigen Werte und Anliegen an Mitarbeiter, Partner und Kunden. Nur so gewinnen Sie künftig anhaltende Aufmerksamkeit.

Die Schlüsselemotionen von Unternehmen sind die Triebkräfte ihrer Visionen.

  • Gehen Sie in die Tiefenanalyse: Was sind die dominierenden Emotionen in Ihrem Unternehmen – und welche hätten Sie gern stattdessen? 
  • Formulieren Sie Ihre Vision und machen Sie sich das Anliegen bewusst, das Sie mit Ihrem Unternehmen verfolgen.
  • Schaffen Sie die Rahmenbedingungen für Vertrauen, Wertschätzung, Bewusstsein und Achtsamkeit im Unternehmen – und geben Sie Ihrem Anliegen damit Raum.

Empfehlen Sie diesen Artikel!

Dieser Artikel ist in folgenden Dossiers erschienen:

Megatrend Individualisierung

Megatrend Individualisierung

Individualisierung ist das zentrale Kulturprinzip der westlichen Welt und entfaltet seine Wirkungsmacht zunehmend global. Der komplexe Megatrend hat in vielen Wohlstandsnationen seinen vorläufigen Peak erreicht und ist Basis unserer Gesellschaftsstrukturen geworden. Der Megatrend codiert die Gesellschaft um: Er berührt Wertesysteme, Konsummuster und Alltagskultur gleichermaßen. Im Kern bedeutet Individualisierung die Freiheit der Wahl. Ihre Auswirkungen sind jedoch komplex und bringen sowohl scheinbare Gegentrends wie eine Wir-Kultur als auch neue Zwänge hervor. Individualisierung ist eng mit den Megatrends Urbanisierung, Gender Shift und Konnektivität verwoben.